schutz der lebenden fische – ein teich rüstet auf

da unsere allseits beliebtes „monnem“ an zwei flüßen beheimatet und eine reihe benachbarter „baggerseen“ nicht unweit unseres gartenparadieses liegen, bekamen wir gelegentlich besuch von einem graureiher [ardea cinerea], der sich in dieser umgebung sehr heimisch fühlt. dieses schlaue, große und graue federtier, genannt auch fischreiher, endeckte in unseren garten ganz schnell den teich mit unseren kois. die kois wurden von da an nicht mehr gesehen und wir dachten die seien alle bei neptun. schnell war klar, das mit uns wird nicht harmonieren. wir sind keine snackbar und unsere fische (auch wenn`s nur kalte, klitsches vielfrasse sind) nichts für

teich

zwischendurch! also, mußte eine fischfreundliche lösung her! da unser teich auf zwei seiten reiherfreundliche einstiege hat, kamen wir zuerst auf die idee mit einem netz den teich abzudecken, oder den tümpel mit schnüren quer zu bespannen. das scheiterte aber an dem miserablen aussehen. sehr spontan entschieden wir uns für einen zaun. eigentlich wollten wir auf dieses gestalterische element verzichten um die natürlichkeit zu bewahren. aber: unsere fische werden von tag zu tag zutraulicher, ist dies nicht der beweiß, es wirkt. ich hoffe nur, das sie nicht eines tages darauf zuschwimmen und blubbern, „der zaun muß weg – wir sind der teich“!