Schneeglöckchen (Galanthus)

Eigentlich hätte das Schneeglöckchen (Galanthus) den Namen Früh-Frühblüher verdient, den meist erfreut es uns schon ab Januar mit seinen kleinen, weißen Blüten. Botanisch betrachtet zählt die Gattung Galanthus mit ihren ca. 15 Arten zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Die wohl in den meisten Gärten kultivierte Art dürfte das Kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) sein.

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Schneeglöckchen erstreckt sich von Europa bis nach Asien. Es ist geschützt.

Das Schneeglöckchen ist auch mit gefüllten Blüten zu erhalten, es mag lockere, humusreiche Erde, die gleichmässig feucht sein sollte. In unserem Garten hat es einen halbschattigen Standort. Das Schneeglöckchen vermehrt sich von selbst, durch Tochterzwiebeln und Samen. Es zählt zu den Giftpflanzen.

Ein Kommentar zu “Schneeglöckchen (Galanthus)”

  1. Schrebrgärtnerin sagt:

    Ich genieße die schlichte Eleganz des Schneeglöckchen lieber ohne gute Vorsätze – dann muß ich nichts einhalten …