Obstler: Himbeeren, Herzkirschen und Co.

Wenn auch die Quantität beim Beeren- und Kernobst dieses Jahr zu wünschen übrig lässst, so kann man sich über die Qualität nicht beschweren. Zuerst werden wir aber wohl ausdiskutieren müssen, wer von uns in den Genuß der einzigen real verbliebenen Aprikose kommt (sollte sie es überhaupt bis zur Reife schaffen).

Als Ausgleich dafür bieten sich z. B. die Himbeeren an. Diese schmecken super lecker, wenn diese nervenden kleine „Kerne“ nicht wären, die sich immer in den Zähnen absetzen.

Unsere Herzkirschen sind dank des üppigen Regens der letzten Wochen schön groß und saftig.

ähnlich sieht es bei den Stachelbeeren aus, die bei mir außer Konkurrenz laufen, denn Stachelbeeren konnte ich schon auch als Kind nicht leiden.

Was die Trauben angeht, so funktioniert das bei uns nach dem Prinzip Hoffnung. Denn in den letzten Jahren wurden sie entweder von Wespen oder dem Mehltau dahingerafft.

[myginpage=16062007_01]

Comments are closed.