Herbstblütler und -gemüsler

Obwohl sich der Herbst bereits bemerkbar macht, ist im Garten noch ordentlich was los. Zum Beispiel bei den Schnecken, die sich derzeit darum kümmern, uns den Stress einer Winterrettich-Ernte zu ersparen.

Zu sehen sind (vonlinksnachrechtsundobennachunten):

  • Apium graveolens (Sellerie)
    Gesät meine ich zu haben einen Staudensellerie. Sieht aber nicht danach aus.
  • Beta vulgaris (Mangold)
    Bunt in Farbe und lecker.
  • Cichorium intybus (Zuckerhutsalat)
    Ist nahe mit der Endivie verwandt.
  • Coreopsis verticillata (Mädchenauge)
  • Gaillardia aristata (Kokardenblume)
    Ein Dauerblüher für mäßig feuchte Standorte mit magerem Boden.
  • Galatella linosyris (Gold-Aster)
    Die in Europa heimische Art wird im Handel oft noch als Aster linosyris angeboten.
  • Hibiscus sp.
    Der Staudenhibiskus zieht seine Triebe im Winter ein.
  • Meerrettich mit vielen ???
    Unbekannter Kreuzblütler mit essbaren, aber extrem scharfen Blättern.
  • Pinellia ternata (Pinellie)
    Aus Ostasien stammendes Aronstabgewächs.
  • Raphanus sativus (Winterrettich)
    Immer wieder erstaunt bin ich über den zum Teil ungezügelten Appetit unserer Schnecken. Dachte eigentlich, der Winterradi währe ihnen zu scharf …

Comments are closed.