krötenwanderung

es ist wieder soweit, mit den ansteigenden temperaturen werden die erdkröten (bufo bufo) aktiv und verlassen ihre winterquartiere. ziel der krötenwanderung sind die tümpel und teiche, in denen sie vor jahren von der kaulquappe zur kröte wurden. die suchen sie nämlich im frühling auf, um sich zu paaren und ihre eier abzulegen.

der erdkrötenlaich lässt sich übrigens von dem des moor- oder grasfroschs – die derzeit auch dem liebesspiel frönen – einfach unterscheiden. die beiden fröschlis laichen in klumpen, während die erdkröten ihre eier in form von schnüren zwischen den wasserpflanzen ablegen.

erdkrötenbindungen sind nur von kurzer dauer, nach der eiablage trennen sich die tiere und verlassen anschliessend das gewässer. die restliche zeit des jahres leben sie an land. geschlechtsreif sind sie im alter von drei bis vier jahren.

[myginpage=erdkroete]

heute war dann mal krötenwanderung im mannheimer gärtchen angesagt. auch wenn ich vermute, dass es sich bei dem oben abgebildeten prachtexemplar um ein männliches tier handelt, hat es mich irgendwie sofort an diese sandy becker exbimse erinnert. denn kaum hatte es meine kamera erblickt, kroch es mir ständig vor die linse. jetzt kann ich nur noch hoffen, das amphibientierchen verzeiht mir diesen geschmacklosen vergleich …

Ein Kommentar zu “krötenwanderung”

  1. Helga sagt:

    Ich habe vor wenigen Tagen auch eine meiner Erdkröten mit Freuden begrüßt und auch ein Foto von ihr gemacht. So schöne wie du bekomme ich leider nicht hin.