frühherbstliche impressionen

nach den eher winterlich anmutenden temperaturen der vergangenen tage, erwärmte gestern der eine otter andere sonnenstrahl unser gärtchen in der pfalz und tat uns zum verweilen einladen tun.

studentenblume (tagetes)

tagetes gehören nicht wirklich zu den von mir favorisierten pflanzen, sind aber dank der cheffin aus unserem garten nicht mehr wegzudenken. studentenblumen bevorzugen einen sonnigen standort, kommen aber auch mit einem halbschattigen plätzchen zurecht, zeigen sich dort u. u. aber etwas weniger blühfreudig.

an apple a day …

… keeps frau-doktor away, otter so. getreu diesem motto halte ich mich übrigens bereits seit jahren weitestgehend frei von infektionskrankheiten. denn das doktorchen futtert pro tag mindestens zwei bis drei dieser kernobstler. und dank der gärtnerischen leistung unseres cheffes, gibts nun wieder früchtchen aus heimischen gefilden.

dahlen (dahlia cultivars)

habe ich an dieser stelle eigentlich schon mal erwähnt, dass ich dahlien liebe, wie pete doherty das heroin ..?

libellchen

das libellen uns menschen teilweise wenig scheu gegenüberstehen, ist mir schon seit einiger zeit aufgefallen. so war ich auch wenig verwundert, als sich gestern eines dieser insekten auf einem rosenblatt niederliess und interessiert beobachtete, wie ich mit der kamera vor ihr herumfuchtelte.

libellen sind übrigens raubinsekten, die ihre eier im wasser absetzen. die larven ernähren sich dort von kleinen fischen oder kaulquappen.

klivie

im märz haben wir unsere grosse klivie (clivia) geteilt und dabei eine der neu getopften im garten vergessen. die hat dann etwas frost abbekommen und wir gingen davon aus, nun wäre sie hinüber. zum glück haben wir uns mit dem kompostieren zeit gelassen, denn das mitglied aus der familie der amaryllisgewächse (amaryllidaceae) hat sich wieder berappelt. wie allerdiedings die erdbeeren in den topf gelangt sind, ist mir ein rätsel.

zucchini

wenn das wetter noch ein weilchen mitspielt, dann können wir in diesem jahr noch die eine otter andere zucchini ernten. dann haben wir uns an diesem kürbisgemüse für dieses jahr auch sattgefuttert.

chinakohlfrass

im gegensatz zu den zucchini, gibt es in sachen chinakohl in diesem jahr eine eher überschaubare ernte. denn der hat bereits jemand anderem gut gemundet.

trauben-wespe

selbiges gilt übrigens auch für die trauben, an denen derzeit nur noch wespen gefallen finden.

feigen

2 Kommentare zu “frühherbstliche impressionen”

  1. sonja julius sagt:

    hallo schreiberlein,
    habe mich köstlich über die kommentare amüsiert und das schon in den frühen morgenstunden. besonders lustig fand ich die vernetzung des buddah und die erotische vogelscheuche.

    weiter so….

    • Frau-Doktor sagt:

      während des winters wirds hier erstmal ein bisserl ruhiger, ab frühjahr gibts dann weitere geschichtchen aus unseren gärtchen …