Was dann dös???

Was hier auf den ersten Blick wie im Gestrüp hängender Müll wirkt, ist das Selfmade-Vogelhaus von unserem Cheffe. Bei uns wird das geliebte Flattervieh nämlich während des ganzen Jahres mit leckeren Mahzeiten versorgt. Nicht das wir uns keine professionellen Vogelfutterhäuschen leisten können, im Gegenteil, davon haben wir genug, aber irgendwie scheint der Chef an dieser Low-Price-Variante echt Gefallen zu finden. Und der Erfolg gibt ihm recht, denn besuchen uns doch so täglich viele Meisen, Finken, Amseln und Spatzen.

Als Leckereien werden übrigens zerkleinerte Walnüsse und Haselnüsse, sowie die übrigbleibsel der Winterfüttung geboten. Ich werde ja den Verdacht nicht los, der Cheffe kauft das Vogelfutter palettenweise …

vogelhaus.jpg

Comments are closed.