Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium)

Meine absuluten Lieblinge, Alpenveilchen (Cyclamen), als Zimmerpflanze habe ich sie jahrelang erfolgreich gepflegt und immer wieder neu zum Blühen gebracht. Sie gelten ja eher als Wegwerpflanzen, da sie ab Mai die Blätter einziehen und den warmen Sommer über ruhen. Bei der richtigen Pflege jedoch können sie uralt werden, wenn man sie nicht geklaut bekommt. Alpenveilchen lieben es nämlich kühl und so hatte meins sein Plätzchen im Treppenhaus, wo es bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad den ganzen Winter über blühte. Bis dann wohl einer meiner Nachbarn um die Weihnachtszeit 2005 noch ein passendes Geschenk benötigte …

Die Knolle unseres Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium) kam im April 2007 ca. 3 cm tief in die Erde. Der Standort ist schattig, direkt unter dem Garten-Eibisch. Während des Winters wird es mit Laub abgedeckt, da will ich kein Risiko eingehen. Seine Blüten sind mit ca. 2 cm kleiner als die der Zimmerpflanzenvariante. Der Boden sollte gut wasserdurchlässig sein, Staunässe wird nicht vertragen.

[myginpage=alpenveilchen]

Es gibt übrigens auch Frühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum), diese blühen weiß während der Monate Februar-März.

Comments are closed.