Feigenkaktus (Opuntia humifusa)

Unseren kleinen grünen Kaktus hat die Cheffin vor etlichen Jahren als Ableger von den Kanaren mitgebracht. Es handelt sich dabei um einen Feigenkaktus (Opuntia humifusa). Seine Früchte, die sog. Kaktusfeigen sind übrigens essbar und schmecken angenehm fruchtig und süss.

Platziert haben wir ihn vollsonnig im Steingarten, im Winter wird er dann warm in Styropor eingepackt. Da sich der Feigenkaktus bei Regen bis zum Anschlag mit Wasser vollsaugt, haben wir ihn gestützt.

Vermehrung

Vermehren lässt sich Opuntia humifusa durch Blattstecklinge. Diese schneidet man, am besten im Frühjahr, ab und lässt sie für ca. zwei Wochen aufrecht an einem trocknen, nicht sonnigen Plätzchen stehen. Ist die Schnittfläche getrocknet, werden sie eingepflanzt. Im Fachhandel sind auch Opuntien-Samen zu erhalten.

[myginpage=opuntie]

Comments are closed.